Regionalnachrichten

Nordrhein-Westfalen Servicetelefon zu Wiederaufbau-Hilfen startet

dpa_Regio_Dummy_NordrheinWestfalen.png

Düsseldorf (dpa/lnw) - Flutopfer können sich ab Dienstag per Telefon über das Förderprogramm für den Wiederaufbau in den Hochwassergebieten informieren. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Hotline beantworten grundsätzliche Fragen zum Verfahren bei der Beantragung von Hilfen für den Wiederaufbau, hatte die Landesregierung am Montag mitgeteilt. Der eigentliche Antragsstart ist für kommenden Freitag auf einem Förderportal geplant. Kommunen und Dachorganisationen der Wirtschaft haben auch Hilfestellung bei den Antragen angekündigt.

Das Servicetelefon "Wiederaufbau Nordrhein-Westfalen" ist montags bis freitags von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr sowie samstags und sonntags von 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr unter der Nummer 0211 4684-4994 erreichbar, wie die Landesregierung mitgeteilt hatte. Es sei für betroffene Bürgerinnen und Bürger sowie Unternehmen in den Flutgebieten eingerichtet worden. Sie hat unter www.land.nrw/wiederaufbauhilfe und www.mhkbg.nrw/gemeinsam-anpacken-wiederaufbauen im Internet eine Übersicht zur Förderung und häufigen Fragen zusammengestellt.

NRW erhält bis zu 12,3 der insgesamt bis zu 30 Milliarden Euro umfassenden Wiederaufbauhilfen von Bund und Ländern. Die NRW-Landesregierung und Kommunen erwarten einen regen Andrang zum Förderstart am Freitag. Bauministerin Ina Scharrenbach (CDU) geht von bis zu 100.000 Anträgen von flutgeschädigten Privatpersonen aus.

© dpa-infocom, dpa:210914-99-208390/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.