Regionalnachrichten

Nordrhein-Westfalen Streit eskaliert: Mann flieht blutend Richtung Gaststätte

Ein Rettungswagen der Feuerwehr fährt mit Blaulicht durch eine Straße. Foto: Marcel Kusch/Archivbild

(Foto: Marcel Kusch/dpa)

Oberhausen (dpa/lnw) - Stark blutend ist in der Oberhausener Innenstadt ein Mann vor seinem mutmaßlichen Angreifer zu einer Gaststätte geflohen. Das 48 Jahre alte Opfer hatte mehrere Stichverletzungen erlitten, wie die Polizei am Dienstag berichtete. Passanten halfen dem blutenden Mann, bis die Rettungskräfte eintrafen. Sie brachten das Opfer nach dem Vorfall am Samstag in ein Krankenhaus, Lebensgefahr bestand nicht.

Beamte von der gegenüberliegenden Wache eilten herbei und nahmen den 57 Jahre alten Tatverdächtigen in der Nähe des Tatortes fest. Er kam wegen des Verdachts eines versuchten Tötungsdeliktes in Untersuchungshaft. Zeugen hatten beobachtet, wie der Mann auf seinen Kontrahenten einschlug. In einem angrenzenden Hinterhof fanden die Beamten ein blutiges Messer. Warum der Streit in einem Hausflur zwischen den beiden Männern eskalierte, blieb zunächst unklar.

Pressemitteilung Polizei Oberhausen

Newsticker