Regionalnachrichten

Nordrhein-Westfalen Tante getötet und Leiche nach Schleswig-Holstein gefahren

Die Statue Justizia im Amtsgericht zu sehen. Foto: picture alliance / dpa/Archivbild

(Foto: picture alliance / dpa/Archivbild)

Ein Mann soll in Münster seine Tante getötet und die Leiche anschließend bis nach Schleswig-Holstein gefahren haben. Jetzt muss er sich wegen Mordes vor Gericht verantworten.

Münster (dpa/lnw) - Vor dem Landgericht Münster beginnt heute der Mordprozess gegen einen 52-jährigen Mann aus einer Gemeinde in Schleswig-Holstein. Die Staatsanwaltschaft wirft dem Angeklagten vor, im August 2019 in Münster seine Tante getötet zu haben. Anschließend soll er die Leiche der 68-Jährigen mit seinem Auto bis nach Schleswig-Holstein gefahren und dort eine Böschung heruntergestoßen haben. Eine Spaziergängerin fand den toten Körper einige Wochen später. Die Staatsanwaltschaft geht von einem Mord aus Habgier aus. Der Angeklagte soll sich von seiner Tante Geld geliehen und beabsichtigt haben, dieses Darlehen nicht zurückzuzahlen.

Newsticker