Regionalnachrichten

Nordrhein-Westfalen Testanlage für Flugzeug-Solartreibstoff: Airline kooperiert

dpa_Regio_Dummy_NordrheinWestfalen.png

Jülich (dpa/lnw) - In Jülich entsteht derzeit eine Anlage zur Produktion von CO2-neutralem Solartreibstoff für Flugzeuge. Dabei werde Kohlenstoff unter Einsatz von Geräten zur Bündelung von extrem kraftvoller Sonnenenergie zu flüssigem Treibstoff umgewandelt, erklärte das Unternehmen Synhelion. Es ist eine Ausgründung der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich (ETH) und des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR). Das Unternehmen nutzt in Jülich die Infrastruktur des DLR.

Zur Vorstellung der Solartreibstoff-Testanlage am Donnerstag in Jülich waren auch Christina Foerster, Vorstandsmitglied der Lufthansa Group, sowie Dieter Vranckx, Chef der Lufthansa-Tochter Swiss International Air Lines, gekommen. Die Schweizer Fluglinie soll bis 2024 als erste Airline mit Solarkerosin von Synhelion fliegen.

Eine industrielle Produktion soll ab 2023 in Jülich beginnen. Die erste kommerzielle Produktionsanlage ist bis 2025 in Spanien geplant, wo Sonnenenergie sicher verfügbar ist. Bis 2030 werde eine Produktionskapazität von 875 Millionen Litern Treibstoff pro Jahr angestrebt, erklärte das Unternehmen, "das entspricht etwa sieben Prozent des jährlichen deutschen Flugtreibstoffbedarfs".

In der Testanlage wird ein Spiegelfeld genutzt, das Sonnenstrahlung auf einen Solar-Receiver wirft. Dort wird die konzentrierte Sonnenstrahlung in Prozesswärme von über 1500 Grad verwandelt und zur Produktion von flüssigem Treibstoff aus verschiedenen Kohlenstoffquellen verwendet.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen