Regionalnachrichten

Nordrhein-Westfalen Trotz Corona: Zeichen der Erholung auf Arbeitsmarkt in NRW

Das Wort

(Foto: Carsten Rehder/dpa/Archivbild)

Düsseldorf (dpa/lnw) - Auf dem Arbeitsmarkt in Nordrhein-Westfalen sind Zeichen einer schrittweisen Erholung von den Folgen der Corona-Pandemie zu beobachten. Die Zahl der Arbeitslosen sei im September im Monatsvergleich um mehr als 26 000 oder 3,3 Prozent auf knapp 774 000 gesunken, berichtete die Regionaldirektion NRW der Bundesagentur für Arbeit am Mittwoch. Die Arbeitslosenquote sei von 8,2 auf 7,9 Prozent gesunken. Der für den Herbstbeginn übliche Rückgang der Arbeitslosigkeit sei damit stärker ausgefallen als in den zurückliegenden Jahren.

"Am Arbeitsmarkt ist nach Lockdown und Sommerpause wieder etwas in Bewegung gekommen", sagte der Chef der Regionaldirektion NRW, Torsten Withake. Dennoch dürften die Auswirkungen der Pandemie am Arbeitsmarkt nicht heruntergespielt werden. Die Arbeitslosigkeit liege im bevölkerungsreichsten Bundesland nach wie vor 21,8 Prozent über dem Vorjahresniveau. Die Zahl der Arbeitslosen liege um fast 140 000 über dem Septemberwert von 2019.

Schwierig sei die Arbeitsmarktsituation weiterhin in den besonders von der Pandemie betroffenen Branchen wie der Gastronomie oder auch im Handel, betonte Withake.

Newsticker