Regionalnachrichten

Nordrhein-Westfalen Waldbrände in Goch und Lohmar gelöscht

Ein Löschfahrzeug der Feuerwehr fährt zu einem Einsatz.

(Foto: Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dp)

In Goch und Lohmar hat die Feuerwehr am Wochenende Waldbrände bekämpft. Durch die andauernde Trockenheit ist die Waldbrandgefahr in NRW momentan hoch - ab Montag soll es aber erst mal regnen.

Goch/Lohmar (dpa/lnw) - Waldbrände haben am Wochenende die Feuerwehren in Goch (Kreis Kleve) und Lohmar (Rhein-Sieg-Kreis) beschäftigt. Eine 1200 Quadratmeter große Fläche geriet am späten Samstagabend in Goch in Brand. Die Ursache sei noch unklar, teilte die Feuerwehr am Sonntag mit. Das Feuer sei nach etwa zweieinhalb Stunden gelöscht worden. Das Waldstück habe jedoch bis zum Morgen immer wieder kontrolliert werden müssen, berichtete die Feuerwehr weiter. 50 Einsatzkräfte waren demnach vor Ort.

In Lohmar erschwerte das unwegsame Waldgelände die Löscharbeiten auf einer rund 100 Quadratmeter großen Fläche. 30 Einsatzkräfte bekämpften am Samstagabend die Flammen, wie die Feuerwehr am Sonntag mitteilte.

Die Waldbrandgefahr werde im Laufe des Sommers weiter steigen, warnte die Feuerwehr in Lohmar. Spaziergänger sollten deshalb auf die sogenannten Lotsenpunkte im Lohmarer Wald achten, die als Orientierungspunkte dienten. Auch die Feuerwehr in Goch warnte vor weiterer Brandgefahr wegen des trockenen Wetters.

Für einen Großteil von Nordrhein-Westfalen hat der Deutsche Wetterdienst (DWD) wegen der andauernden Trockenheit aktuell die Waldbrand-Gefahrenstufe drei von fünf ausgewiesen. Für Montag sind laut DWD-Prognose Regenschauer angekündigt. Örtlich kann es auch Starkregen und einzelne Gewitter geben. Der Regen soll dann am Dienstag Richtung Süden abziehen.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen