Regionalnachrichten

Rheinland-Pfalz & Saarland 171 000 Kinder in Rheinland-Pfalz in Tagesbetreuung

Kinderhände und ein Regenbogen sind an einer Kita zu sehen. Foto: Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

(Foto: Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild)

Bad Ems (dpa/lrs) - Die Zahl der Kinder in Rheinland-Pfalz bis 14 Jahren, die in einer Tagesbetreuung untergebracht sind, ist leicht gestiegen. Es waren im März rund 171 000 Jungen und Mädchen und damit 2,1 Prozent mehr als im Vorjahr, teilte das Statistische Landesamt am Freitag in Bad Ems mit. Im Vergleich der vergangenen zehn Jahre stieg die Zahl der betreuten Kinder somit um rund 21 Prozent.

Besonders stark ist der Anstieg in der Altersklasse der Kinder unter drei Jahren. Seit 2010 ist hier die Zahl der betreuten Kinder um 85 Prozent gestiegen. Im letzten Jahr blieb die Zahl aber nahezu unverändert. Im März 2020 befanden sich rund 36 000 Kinder im Alter von 0 bis 3 in einer Tagesbetreuung - ein Minus von 0,3 im Vergleich zum Vorjahr. Damit sind 31,2 Prozent aller Kinder unter drei Jahren in Rheinland-Pfalz in einer Tagesbetreuung untergebracht. Davon besuchen 92 Prozent eine Kindertageseinrichtung; die restlichen rund 3000 Kinder wurden ausschließlich von einer Tagesmutter oder einem Tagesvater betreut.

Newsticker