Regionalnachrichten

Rheinland-Pfalz & Saarland 41. Filmfestival Max Ophüls Preis startet

dpa_Regio_Dummy_RheinlandPfalzSaarland.png

Saarbrücken (dpa/lrs) - Mit der Premiere des Films "Darkroom" von Rosa von Praunheim wird heute das 41. Filmfestival Max Ophüls Preis (MOP) in Saarbrücken eröffnet. Dem 77-jährigen Filmregisseur und Autor wird dabei der Ehrenpreis für Verdienste um den jungen deutschsprachigen Film verliehen.

Insgesamt werden in der Festivalwoche vom 20. bis 26. Januar 154 Filme gezeigt, darunter 63, die in Wettbewerben starten. Dafür werden wieder 16 Auszeichnungen mit Preisgeldern in einer Gesamthöhe von 118 500 Euro verliehen. Im Jubiläumsjahr 2019 hatte das Festival rund 44 000 Besucher angelockt.

Rosa von Praunheim wird in Saarbrücken insgesamt vier Filme präsentieren. Sein jüngster Spielfilm "Darkroom" basiert auf einem wahren Kriminalfall aus dem Jahr 2012. Darin erzählt er die Geschichte eines aus Saarbrücken stammenden jungen Mannes, der in der Berliner Schwulenszene ein mörderisches Doppelleben führt.

Eine der weiteren prominenten Gäste wird in dieser Woche die Schauspielerin Heike Makatsch ("Männerpension", "Hilde") sein, der das Tribute des 41. Filmfestivals gewidmet ist. Neben der Vielfalt der Gestaltung der Filme gehören zu den thematischen Schwerpunkten auch die Diskriminierung von Frauen sowie die aktuelle politische und gesellschaftliche Lage.

Filmfestival Max Ophüls Preis

Newsticker