Regionalnachrichten

Rheinland-Pfalz & Saarland 45 weitere Corona-Fälle im Saarland: Inzidenz sinkt auf 36,6

Ein Arzt hält einen Tupfer, mit dem ein Abstrich für einen Coronatest gemacht wird. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Symbolbild

(Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Symbolbild)

Berlin/Saarbrücken (dpa/lrs) - Die Sieben-Tage-Inzidenz der Corona-Neuinfektionen im Saarland ist leicht rückläufig. Nach Daten des Berliner Robert Koch-Instituts (Stand 3.11 Uhr), betrug der Wert am Freitag 36,6 - am Donnerstag hatte er bei 39,7 und am Mittwoch bei 39,8 gelegen. Mit der Inzidenz wird die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen erfasst.

Binnen 24 Stunden sind 45 neue Coronainfektionen registriert worden. Es gab in dieser Zeit keine neuen Todesfälle. Damit liegt die Zahl der Menschen, die im Saarland mit oder an dem Virus gestorben sind, weiter bei 1011.

In den Regionen wies der Saarpfalz-Kreis mit 46,4 die höchste Inzidenz auf. Am niedrigsten war der Wert im Kreis Merzig-Wadern mit 9,7.

Nach den Daten der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (Divi) vom Freitag (Stand 06.19 Uhr) wurden 23 Covid-19-Kranke auf Intensivstationen behandelt, von denen 16 beatmet wurden.

© dpa-infocom, dpa:210604-99-857174/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.