Regionalnachrichten

Rheinland-Pfalz & Saarland 54 000 Menschen gehen zur Tafel in Rheinland-Pfalz

Eine Mitarbeiterin der Tafel sortiert in der Lagerhalle Lebensmittel. Foto: Danny Gohlke/dpa

(Foto: Danny Gohlke/dpa)

Mainz (dpa/lrs) - Ungefähr 54 000 Menschen versorgen sich in Rheinland-Pfalz regelmäßig bei einer Tafel mit Lebensmitteln. Das entspreche 1,3 Prozent der Bevölkerung, sagte Sabine Altmeyer-Baumann am Mittwoch. Sie ist Vorsitzende des Verbandes der Tafeln Rheinland-Pfalz/Saarland. Rund 70 Prozent der Nutzer besuchen die Tafel einmal pro Woche. Die Zahlen stammen aus einer Befragung aller Tafeln in Rheinland-Pfalz in diesem Jahr. Zuerst hatte der SWR darüber berichtet.

"Wir beobachten, dass in den vergangenen Jahren immer mehr ältere Menschen unsere Angebote nutzen", sagte Altmeyer-Baumann. Dazu gehöre aber längst nicht mehr nur die Ausgabe von Lebensmitteln. Viele Tafeln geben demnach auch Kleider und Bücher an Bedürftige ab, betreiben ein Café oder organisieren Sprachkurse.

In Rheinland-Pfalz gibt es dem Landesverband zufolge 54 Tafeln. Die Zahl sei in den vergangenen 20 Jahren kontinuierlich gestiegen. Bei den Tafeln arbeiten rund 4700 Mitarbeiter - 97 Prozent von ihnen ehrenamtlich. Diese Zahl liegt über dem Bundesschnitt von etwa 90 Prozent. Die Anzahl der Arbeitsstunden geht laut Altmeyer-Baumann aber zurück. Daher benötige man mehr Ehrenamtliche, die jedoch nur schwierig zu bekommen seien.

Verband der Tafeln Rheinland-Pfalz/Saarland

Newsticker