Regionalnachrichten

Rheinland-Pfalz & Saarland 59-Jähriger soll getrennt lebende Ehefrau getötet haben

Eine Statue der Justitia steht neben Aktenbergen. Foto: Volker Hartmann/dpa/Archivbild

(Foto: Volker Hartmann/dpa/Archivbild)

Landau (dpa/lrs) - Weil er seine von ihm getrennt lebende Ehefrau getötet haben soll, hat die Staatsanwaltschaft Landau gegen einen 59 Jahre alten Mann Anklage wegen Totschlags erhoben. Den Ermittlungen zufolge habe sich die Tat in der Nacht vom 30. auf den 31. Januar 2020 in Völkersweiler (Kreis Südliche Weinstraße) ereignet, teilte die Staatsanwaltschaft Landau am Dienstag mit.

Dem beschuldigten Deutschen werde vorgeworfen, mehrfach auf die 55-Jährige eingestochen zu haben. Das Motiv sei weiter unklar, hieß es. Hinweise auf einen Streit ergaben sich demnach nicht.

Der Mann habe die Tat nicht eingeräumt und gesagt, dass er sich an das Geschehen nicht erinnere. Stich- und Schnittverletzungen, die an ihm festgestellt worden waren, soll er sich den Ermittlungen zufolge selbst zugefügt haben, teilte die Justiz der pfälzischen Stadt mit.

Newsticker