Regionalnachrichten

Rheinland-Pfalz & Saarland Ammoniak-Austritt in Saarbrücken: Ein Mensch im Krankenhaus

Ein Krankenwagen fährt mit Blaulicht auf einer Straße. Foto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild

(Foto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild)

Saarbrücken (dpa/lrs) - Nach dem Austritt von Ammoniak in einer fleischverarbeitenden Fabrik in Saarbrücken ist das Gasleck der Feuerwehr zufolge wieder geschlossen. Nach Angaben von Stefan König von der Berufsfeuerwehr der saarländischen Landeshauptstadt war der ABC-Zug des Regionalverbands am Freitagmorgen wegen einer Alarmierung ausgerückt. Das Leck sei beim Eintreffen aber bereits abgedichtet gewesen, sagte er. Sieben Menschen hätten über leichte Kopfschmerzen geklagt, ein Mensch wurde demnach vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht. Für die Bevölkerung bestand König zufolge keine Gefahr. Über den Gasaustritt hatte auch der Saarländische Rundfunk berichtet.

© dpa-infocom, dpa:210716-99-407502/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.