Regionalnachrichten

Rheinland-Pfalz & Saarland Anklage nach Serie von Überfällen auf Tankstellen

dpa_Regio_Dummy_RheinlandPfalzSaarland.png

Saarbrücken (dpa/lrs) - Zwei Männer sollen für eine Serie von Tankstellenüberfällen im November 2018 in Rheinland-Pfalz und im Saarland verantwortlich sein. Gegen sie wurde nun Anklage erhoben, wie die Staatsanwaltschaft Saarbrücken am Mittwoch mitteilte. Den 27 und 33 Jahre alten Angeklagten werden insgesamt neun bewaffnete Raubüberfälle und einen versuchten Raubüberfall zur Last gelegt.

Ihre Ziele sollen unter anderem in Pirmasens und Saarbrücken gewesen sein. Die Anklage geht davon aus, dass der Jüngere maskiert und mit einem Schreckschussrevolver bewaffnet die Tankstellen überfiel, während sein Komplize das Fluchtauto fuhr. Die beiden hätten Bargeld und in einigen Fällen auch Zigaretten im Gesamtwert von etwa 7000 Euro erbeutet. Dem 27-Jährigen wird außerdem vorgeworfen, allein für einen bewaffneten Tankstellenüberfall im September in Homburg verantwortlich zu sein.

Die Polizei nahm die Männer Ende November in der Nähe eines Tatorts in Thaleischweiler-Fröschen (Kreis Südwestpfalz) fest. Sie befinden sich seitdem in Untersuchungshaft. Das Motiv der Angeklagten waren den Angaben zufolge finanzielle Probleme. Sie hätten das Geld für Drogen, Glücksspiel und zum Bezahlen von Schulden gebraucht. Der 27-Jährige habe die Taten auf eine Ausnahme eingeräumt. Der 33-Jährige habe angegeben, nur gefahren zu sein und sonst nichts mit den Überfällen zu tun gehabt zu haben.

Mitteilung Staatsanwaltschaft

Newsticker