Regionalnachrichten

Rheinland-Pfalz & Saarland Baldauf gegen alleinige Ausrichtung auf E-Autos

Christian Baldauf, Fraktionsvorsitzender der CDU im Landtag Rheinland-Pfalz, spricht während der Plenarsitzung. Foto: Arne Dedert/Archivbild

(Foto: Arne Dedert/dpa)

Mainz (dpa/lrs) - Vor einem Besuch der Internationalen Automobilausstellung (IAA) hat sich CDU-Fraktionschef Christian Baldauf gegen eine "einseitige Fixierung auf die E-Mobilität" ausgesprochen. "Wir brauchen Technologieoffenheit und eben keine Selbstbeschränkung auf einzelne Antriebstechniken", sagte Baldauf am Freitag in Mainz. Dabei nannte er Wasserstoff und synthetische Kraftstoffe. "Nur wenn wir diese Offenheit haben, eröffnen sich auch für die vielen innovationsfreundlichen Zuliefererbetriebe in unserm Land neue Chancen."

Die Automobilindustrie in Deutschland habe einen historischen Strukturwandel zu bewältigen, sagte Baldauf, der die Messe in Frankfurt an diesem Samstag besuchen will. Der Automobilstandort dürfe dabei "nicht kaputt geredet werden". Auch in Rheinland-Pfalz gehöre die Automobilindustrie zu den Leitbranchen. Mit dem Komponenten- und Motorenwerk von Opel in Kaiserslautern und dem Lkw-Werk von Daimler in Wörth gebe es zwei große und wichtige Produktionsstandorte im Bundesland - neben rund 150 hoch spezialisierten Zuliefererbetrieben.

Newsticker