Regionalnachrichten

Rheinland-Pfalz & Saarland Bei Corona-Tests im Saarland bisher kaum Verzögerungen

Eine wissenschaftliche Mitarbeiterin hält Coronavirus-Testproben in der Hand. Foto: Peter Steffen/dpa/Archivbild

(Foto: Peter Steffen/dpa/Archivbild)

Saarbrücken (dpa/lrs) - Im Saarland sind bei der Übermittlung von Corona-Testergebnissen kaum Verzögerungen bekannt. Nach erster Einschätzung handele es sich um Fälle "prozentual im einstelligen Bereich", sagte der Sprecher des Gesundheitsministeriums am Donnerstag in Saarbrücken. Grund sei, dass der Andrang am Testzentrum auf dem Saarbrücker Messegelände größer als ursprünglich erwartet sei. Die Zahl der Tests sei dort höher als in der Corona-Hochphase, als landesweit sechs Testzentren geöffnet gewesen waren.

Nach der Testpanne in Bayern werde derzeit geprüft, ob es auch im Saarland Personen gebe, die nach Tests in Saarbrücken noch nicht informiert worden seien. Bislang sei es so, dass das Testergebnis in bis zu 48 bis 72 Stunden übermittelt werden sollte. "Wenn die Zahlen der Tests rückläufig sind, werden wir auch in der Lage sein, schneller rückzumelden", sagte der Ministeriumssprecher.

Seit dem Start des Zentrums am 3. August habe es dort mehr als rund 4000 Tests auf das Coronavirus gegeben. Zwölf Reiserückkehrer seien bislang positiv auf Covid-19 getestet worden. Am vergangenen Montag nahm auch eine Teststelle am Flughafen Saarbrücken den Betrieb auf. Dort sei die Zahl der Tests gering. Am ersten Tag wurden 20 Personen getestet.

Newsticker