Regionalnachrichten

Rheinland-Pfalz & Saarland Corona-Inzidenz im Saarland weiter gestiegen

Corona-Schnelltests mit positivem (l) und negativem Ergebnis liegen auf einem Tisch.

(Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Symbolbild)

Saarbrücken (dpa/lrs) - Im Saarland ist die Sieben-Tage-Inzidenz der Corona-Infektionen weiter gestiegen. Am Mittwoch lag der Wert dem Robert Koch-Institut zufolge bei 555,8 - nachdem er vor einer Woche (9.6.) 287,2 betragen hatte. Die Inzidenzen schwankten zwischen den Landkreisen teils erheblich: Am höchsten war der Wert im Landkreis Saarlouis mit 602,4, am niedrigsten im Landkreis Merzig-Wadern (476,5). Die Inzidenz beschreibt die Zahl der gemeldeten Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner binnen sieben Tagen. Allerdings liefert sie kein vollständiges Bild der Infektionslage.

Experten gehen seit einiger Zeit von einer hohen Zahl nicht vom RKI erfasster Fälle aus - vor allem, weil bei weitem nicht alle Infizierten einen PCR-Test machen lassen. Aber nur positive PCR-Tests zählen in der Statistik. Zudem können Nachmeldungen oder Übermittlungsprobleme zur Verzerrung einzelner Tageswerte führen.

Dem RKI zufolge beläuft sich die Gesamtzahl der Corona-Infektionen im Saarland seit Beginn der Pandemie nun auf 323 674. Das sind 4593 mehr als vor einer Woche. Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit der Krankheit erhöhte sich in dem Zeitraum um einen auf 1702.

Nach Angaben der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin vom Mittwoch lagen in saarländischen Kliniken zuletzt 15 erwachsene Covid-19-Intensivpatienten, von denen 2 beatmet werden mussten. Am Donnerstag vor einer Woche waren es ebenfalls 15 erwachsene Intensivpatienten gewesen, 5 wurden beatmet.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen