Regionalnachrichten

Rheinland-Pfalz & Saarland Corona-Inzidenz im Saarland weiter gesunken

Einem Jugendlichen wird ein Nasenabstrich für einen Corona-Test entnommen.

(Foto: Philipp von Ditfurth/dpa/Symbolb)

Saarbrücken/Berlin (dpa/lrs) - Die Inzidenz der erfassten Corona-Infektionen im Saarland ist im Wochenvergleich weiter gesunken. Das Robert Koch-Institut (RKI) in Berlin wies am Donnerstag 300,6 Infektionen auf 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen für das Bundesland aus. Am selben Tag vor einer Woche hatte der Wert noch bei 386,9 gelegen. Bundesweit liegt die Sieben-Tage-Inzidenz bei 314,2.

Die Gesamtzahl der seit Beginn der Pandemie Erkrankten liegt nun bei 392 334. Die Zahl der Todesfälle durch oder mit einer Corona-Erkrankung stieg um 18 auf 1797.

Es wird allerdings angenommen, dass das tatsächliche Ausmaß der Infektionen mit Sars-CoV-2 höher ist, weil es inzwischen weniger Tests gibt. Nur positive PCR-Tests werden von den Gesundheitsämtern erfasst. Zudem können Nachmeldungen zur Verzerrung von Tageswerten führen.

Auf den Intensivstationen der saarländischen Krankenhäuser sank die Zahl der an Covid-Erkrankten leicht. Am Donnerstag waren es nach Angaben der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (Divi) 23 erwachsene Patienten, von denen 5 beatmet werden mussten. Eine Woche zuvor wurden 27 Intensivpatienten gezählt.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen