Regionalnachrichten

Rheinland-Pfalz & Saarland Corona-Inzidenz in Rheinland-Pfalz steigt auf 10,6

Testsets mit Abstrichstäbchen liegen in einem Testzentrum für Corona-Verdachtsfälle. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

(Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild)

Mainz (dpa/lrs) - Die Sieben-Tage-Inzidenz der Corona-Infektionen in Rheinland-Pfalz ist am Freitag auf 10,6 gestiegen, wie das Landesuntersuchungsamt mitteilte. Das ist der höchste Wert seit einem Monat. Am Donnerstag lag der Wert bei 10,1.

Die Gesundheitsämter im Land ermittelten 73 neue Corona-Infektionen binnen 24 Stunden (Stand 14.10 Uhr). Aktuell sind damit 926 Menschen nachweislich mit dem Virus Sars-CoV-2 infiziert. Seit Beginn der Pandemie im Februar 2020 sind 3895 Covid-19-Patienten in Rheinland-Pfalz gestorben, unverändert seit Mittwoch.

Die höchste Inzidenz gab es nach Angaben des Landesuntersuchungsamts im Kreis Birkenfeld mit 50,6 Infektionen auf 100 000 Einwohner in den zurückliegenden sieben Tagen. Danach folgen die Stadt Trier (40,3) und die Stadt Speyer (25,7). Am niedrigsten ist der Wert im Kreis Vulkaneifel mit 0,0 - also ohne eine gemeldete Infektion in den vergangenen sieben Tagen.

© dpa-infocom, dpa:210716-99-409418/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen