Regionalnachrichten

Rheinland-Pfalz & Saarland DRK bereitet sich auf Einsatz in Corona-Impfzentren vor

Das Logo Deutsches Rotes Kreuz. Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

(Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild)

Mainz (dpa/lrs) - Das Deutsche Rote Kreuz in Rheinland-Pfalz (DRK) bereitet sich auf einen Einsatz in Corona-Impfzentren und mobilen Impfteams vor. Derzeit würden medizinisches Fachpersonal, Verwaltungskräfte und eine Teamleitung für Impfteams gesucht, erklärte eine Sprecherin am Mittwoch in Mainz. Die Abstimmungen, inwieweit auch ehrenamtliche Helfer beteiligt würden, liefen noch.

Vor dem Internationalen Tag des Ehrenamts am Samstag (5.12.) zog das DRK eine positive Bilanz zu den Corona-Teststationen, die im Sommer aufgebaut wurden. Viele ehrenamtliche Helfer hätten zur Verfügung gestanden, bis zu 30 in einer Schicht, sagte Andrea Elsen, die als Kreisbereitschaftsleiterin im Eifelkreis Bitburg-Prüm eine Corona-Sichtungsstelle des Gesundheitsamtes geleitet hat.

"Wir sind digitaler geworden", erläuterte Elsen. Mittlerweile arbeiteten die Teams mit Kartenlesegeräten, um die Daten der Menschen zu erfassen. Die Daten würden automatisch an die Kreisverwaltungen und das Labor übertragen. Zunächst sei alles schriftlich festgehalten und mehrfach kontrolliert worden. Negative Erfahrungen mit Wartenden hätten die Helfer nicht gemacht.

Für das DRK arbeiten nach eigenen Angaben rund 16 000 Ehrenamtliche in Rheinland-Pfalz. Seit 1986 wird auf Beschluss der Vereinten Nationen (UN) in jedem Jahr der 5. Dezember als Internationaler Tag des Ehrenamtes begangen.

Newsticker