Regionalnachrichten

Rheinland-Pfalz & Saarland Deutlich weniger Badetote in Rheinland-Pfalz

dpa_Regio_Dummy_RheinlandPfalzSaarland.png

Mainz/Bad Nenndorf (dpa/lrs) - In rheinland-pfälzischen Gewässern sind in diesem Sommer deutlich weniger Menschen beim Baden ertrunken als im Vorjahr. Bis Ende August wurden 7 Badetote gezählt damit 13 weniger als im Vergleichszeitraum 2017, wie die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG) am Donnerstag mitteilte.

Bundesweit liegt die Zahl der Badetoten ebenfalls niedriger. 348 Menschen ertranken in den ersten acht Monaten in deutschen Gewässern - 97 weniger als im Vorjahreszeitraum. "Der Sommer war dieses Mal etwas verhaltener", sagte der DLRG-Präsident Achim Haag. Die Statistik zeige aber, "sobald es heiß wird, gehen die Leute - oft zu sorglos - ins Wasser." Ursachen für Badeunfälle seien etwa Leichtsinn, Selbstüberschätzung sowie das Schwimmen in unbewachten Gewässern.

Pressemitteilung DLRG

Newsticker