Regionalnachrichten

Rheinland-Pfalz & Saarland Diebe nutzen Not von Hochwasseropfern in Trier aus

Ein Polizeiauto ist mit Blaulicht im Einsatz. Foto: Monika Skolimowska/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

(Foto: Monika Skolimowska/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild)

Trier (dpa/lrs) - Diebe haben die Evakuierung einer Wohnung wegen des Hochwassers in Trier ausgenutzt, um Geld und Sachgegenstände zu klauen. Wie die Polizei in Trier am Montag mitteilte, geht sie aktuell davon aus, dass der oder die Täter zwischen Donnerstagmorgen und Freitagvormittag in die Wohnung eingebrochen sind. Die Einbrecher hätten sich dabei durch ein Küchenfenster Zutritt zur Wohnung verschafft, hieß es.

In Trier-Ehrang war vergangene Woche die Kyll über die Ufer getreten und überschwemmte dabei große Bereiche des Stadtteils. Etwa 1000 Einwohner mussten nach Angaben der Stadt ihre Wohnungen verlassen. Erst am Samstag konnten die ersten Bewohner wieder in ihre Wohnungen zurückkehren. Diese Not scheinen die Diebe ausgenutzt zu haben. Die Polizei bittet um Hinweise bei der Aufklärung des Einbruchs.

© dpa-infocom, dpa:210719-99-437577/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.