Regionalnachrichten

Rheinland-Pfalz & Saarland Ein Punkt fürs Gefühl: Saarbrücken mit 0:0 in Ingolstadt

Eine Reihe von Fußbällen auf dem Rasen. Foto: Jan Woitas/zb/dpa/Symbolbild

(Foto: Jan Woitas/zb/dpa/Symbolbild)

Keine Tore, aber ein Punkt und ein gutes Gefühl: Saarbrücken gelingt in Ingolstadt ein Achtungserfolg. Der Aufstieg ist zwar nicht mehr möglich, aber ein Saisonabschluss auf Platz fünf wäre für den Aufsteiger ein sehr gutes Ende.

Ingolstadt (dpa/lrs) - Aufsteiger 1. FC Saarbrücken hat seine Stellung als Drittliga-Topteam unter Beweis gestellt und den FC Ingolstadt auf dem Weg Richtung 2. Bundesliga ausgebremst. Beim 0:0 im Audi-Sportpark vermasselten die Saarländer dem Team aus Oberbayern den so dringend benötigten Heimsieg und verteidigten damit Tabellenrang fünf. "Fußball ist in erster Linie auch Leidenschaft und das war von beiden Teams zu sehen", sagte Trainer Lukas Kwasniok bei "MagentaSport".

Nach dem 0:3 unter der Woche gegen den 1. FC Magdeburg hatte Coach Kwasniok seine Startformation gleich auf sechs Positionen geändert. In einer Partie auf mäßigem Niveau konnte sich der FCS aber kaum Chancen erspielen und hatte bei einem Lattenschuss von Ingolstadts Eckert Ayensa (52. Minute) Glück. "In der 2. Halbzeit haben wir diese Kontrolle dann leider ein bisschen verloren und dann langt Ingolstadt ganz häufig dieser eine Moment, wo sie 1:0 in Führung gehen. Da hatten wir Glück, dass der Ball an der Latte landet", sagte Kwasniok.

Mit 56 Punkten sind die Aufstiegsränge auch rechnerisch außer Reichweite, doch Platz fünf soll im Duell mit dem SV Wehen Wiesbaden (56) und dem SC Verl (54) verteidigt werden. Im Fernduell kann der Pokal-Halbfinalist des Vorjahres am Freitag (19.00 Uhr) gegen den SV Meppen vorlegen. Am letzten Spieltag (22. Mai) geht es für Saarbrücken dann zum FSV Zwickau.

© dpa-infocom, dpa:210508-99-519831/3

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.