Regionalnachrichten

Rheinland-Pfalz & Saarland FCK mit gutem Gefühl nach Fürth: Zeitnah Verstärkung?

Kaiserslauterns Trainer Dirk Schuster steht vor einem Spiel auf dem Spielfeld.

(Foto: Uwe Anspach/dpa/Archivbild)

Kaiserslautern (dpa/lrs) - Trotz der ersten Saison-Niederlage am vergangenen Spieltag gegen den SC Paderborn geht Fußball-Zweitligist 1. FC Kaiserslautern am Sonntag (13.30 Uhr) mit einem guten Gefühl in die Partie bei Bundesliga-Absteiger SpVgg Greuther Fürth. "Wir haben gegen Paderborn sehr viel richtig gemacht. Es kam wieder auf die Kleinigkeiten an und beim Gegentor mussten wir Lehrgeld zahlen. Das war aber insgesamt ein positiver Auftritt", sagte Kaiserslauterns Trainer Dirk Schuster am Freitag.

"So müssen wir auch in Fürth auftreten. Dieses Mal brauchen wir aber im Spiel nach vorne mehr Qualität, um den Fürthern wehtun zu können." Wie der 54 Jahre alte Coach durchklingen ließ, könnte der Kader in den kommenden Tagen noch Verstärkung erhalten. "Wir sind da auf einem guten Weg. Wir hoffen, dass sich relativ zeitnah, in den nächsten sieben Tagen, etwas tut und dass wir noch zwei bis drei neue Spieler verpflichten können, die uns qualitativ besser machen", sagte Schuster.

In Fürth muss er seine Startelf gezwungenermaßen umbauen, weil Hendrick Zuck nach seiner Roten Karte gegen Paderborn für zwei Begegnungen gesperrt wurde. Neben Zuck muss der FCK auch auf die verletzten Ben Zolinski und Angelos Stavridis verzichten. Marlon Ritter hat zwar in dieser Woche noch nicht mit der Mannschaft trainiert, könnte aber auflaufen. Für die Partie in Fürth hat der FCK 2200 Karten für den Gästeblock verkauft.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen