Regionalnachrichten

Rheinland-Pfalz & Saarland Fahrspurwechsel endet in Schlägerei

Ein Streifenwagen der Polizei mit eingeschaltetem Blaulicht.

(Foto: Daniel Karmann/dpa/Symbolbild)

Koblenz (dpa/lrs) - Ein Streit um einen Fahrspurwechsel hat bei Koblenz mit Schlägen geendet. Am Mittwochmittag befuhren ein 28-Jähriger und ein weiterer Mann parallel die Bundesstraße 9, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Als der 28-Jährige demnach auf seine Fahrspur wechselte, gab der andere Mann ihm zunächst die Lichthupe, drängelte ihn mit dem Auto und zeigte ihm den Mittelfinger. An einem Einkaufscenter stiegen beide Männer aus. Der 28-Jährige wollte demnach den Mann für seine Beleidigung und seine Fahrweise zur Rede stellen. Dieser habe mit den Beleidigungen nicht aufgehört und damit angefangen, den 28-Jährigen zu schlagen. Er erlitt Prellungen am Auge sowie eine Platzwunde am Kopf.

Laut Polizei brachte sich der 28-Jährige selbst ins Krankenhaus. Die Identität des mutmaßlichen Täters werde derzeit ermittelt, hieß es aus einer Mitteilung.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen