Regionalnachrichten

Rheinland-Pfalz & Saarland Gegen Grabsteine aus Kinderarbeit

Die Abgeordneten sitzen im Landtag Rheinland-Pfalz. Foto: Andreas Arnold

(Foto: Andreas Arnold/dpa)

Mainz (dpa/lrs) - Der Landtag Rheinland-Pfalz will die gesetzliche Bestattungsfrist von sieben auf zehn Tage verlängern und Kinderarbeit bei der Herstellung von Grabsteinen bekämpfen. Die beiden Oppositionsfraktionen CDU und AfD erklärten am Donnerstag ihre Bereitschaft, eine von den Regierungsfraktionen vorgeschlagene Änderung des Bestattungsgesetzes mitzutragen.

"Zwei Drittel der Grabsteine auf dem deutschen Markt kommen aus Indien und 80 Prozent werden mit Kinderarbeit produziert", sagte der Trierer SPD-Abgeordnete Sven Teuber, der die Gesetzesänderung vorstellte. Mit der Gesetzesänderung könnten Kommunen in ihren Friedhofssatzungen bestimmen, dass nur Grabsteine aufgestellt würden, die nachweislich nicht aus Kinderarbeit stammten. Die verlängerte Bestattungsfrist solle den Angehörigen von Verstorbenen mehr Zeit für den Abschied geben.

Gesetzentwurf

Newsticker