Regionalnachrichten

Rheinland-Pfalz & Saarland Gewerkschaft für mehr Mindestlohn-Kontrollen

dpa_Regio_Dummy_RheinlandPfalzSaarland.png

Berlin/Saarbrücken (dpa/lrs) - Die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) hat sich für mehr Kontrollen zum Mindestlohn auch im Saarland ausgesprochen. Sie verwies auf eine noch nicht veröffentlichte Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Linken-Bundestagsfraktion zur sogenannten Finanzkontrolle Schwarzarbeit. Demnach seien an der Saar 2018 insgesamt 840 Arbeitgeber auf Schwarzarbeit und illegale Beschäftigung kontrolliert worden, darunter 111 Betriebe des Gastgewerbes. Bei mehr als sechs Prozent aller kontrollierten Hotels und Restaurants sei ein Verstoß beim Mindestlohn aufgedeckt worden. Im Vergleich dazu habe die branchenübergreifende Quote bei nur 2,7 Prozent gelegen.

Unter dem Strich wurden der NGG zufolge im Saarland lediglich vier Prozent aller Hotels, Pensionen und Gaststätten überprüft. Der NGG-Bundesvorsitzende Guido Zetler sprach sich für eine höhere Kontrolldichte aus, "um schwarzen Schafen wirksam das Handwerk zu legen".

Newsticker