Regionalnachrichten

Rheinland-Pfalz & Saarland Gleichstellung Behinderter wird im Saarland gestärkt

Der Plenarsaal des Landtags in Saarbrücken. Foto: Oliver Dietze/Archivbild

(Foto: Oliver Dietze/dpa)

Saarbrücken (dpa/lrs) - Der saarländische Landtag hat die Vorschriften für die Gleichstellung von Behinderten verschärft. Er beschloss am Mittwoch in Saarbrücken eine Reihe von Gesetzesänderungen, die die Benachteiligung von behinderten verhindern sollen. Im Saarland leben rund 156 000 Menschen mit einer Schwerbehinderung. Außerdem leiden 90 000 Menschen unter Beeinträchtigungen. Mit den Gesetzesänderungen wird unter anderem die Barrierefreiheit im Verkehr und in Gebäuden verbessert. Beispielsweise sollen in jenen Gebäuden, die einen Aufzug haben müssen, alle Wohnungen barrierefrei sein. In der Behördenkommunikation soll die besonders einfache "Leichte Sprache" öfter verwendet werden. Zudem soll es künftig unter anderem einen Landesbeauftragten für die Belange Behinderter geben. Gebärdendolmetscher sollen öfter als bisher eingesetzt werden.

Tagesordnung

Newsticker