Regionalnachrichten

Rheinland-Pfalz & Saarland Hans und Rehlinger ziehen Zwischenbilanz zu Corona-Maßnahmen

Tobias Hans (CDU), Ministerpräsident des Saarlandes, mit Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger (SPD). Foto: Oliver Dietze/dpa/Archivbild

(Foto: Oliver Dietze/dpa/Archivbild)

Saarbrücken (dpa/lrs) - Fast vier Wochen nach dem Beginn der schrittweisen Verschärfung der Maßnahmen im Kampf gegen die Ausbreitung des Coronavirus im Saarland zieht die saarländische Landesregierung eine Zwischenbilanz. Ministerpräsident Tobias Hans (CDU) und Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger (SPD) werden sich heute zu den Auswirkungen der bisher getroffenen Maßnahmen in der Corona-Pandemie äußern. Das öffentliche Leben war im Kampf gegen eine weitere Ausbreitung des Coronavirus saarlandweit im März nach und nach eingeschränkt worden.

Mitte März wurden Schulen und Kitas geschlossen, der Einreiseverkehr aus Luxemburg und Frankreich streng kontrolliert, öffentliche Einrichtungen sowie Restaurants und Hotels dicht gemacht. Seit dem 21. März gilt zudem eine umfassende Ausgangsbeschränkung.

Newsticker