Regionalnachrichten

Rheinland-Pfalz & Saarland Herausforderer gewinnt Bürgermeisterwahl in Zweibrücken-Land

Eine Frau gibt an einer Wahlurne ihre Stimme ab. Foto: Fredrik von Erichsen/dpa/Symbolbild

(Foto: Fredrik von Erichsen/dpa/Symbolbild)

Zweibrücken (dpa/lrs) - Bei der Verbandsbürgermeisterwahl am Sonntag in Zweibrücken-Land hat der Herausforderer Björn Bernhard von der CDU deutlich gewonnen. Der 37-Jährige erhielt nach vorläufigem Endergebnis 56,5 Prozent der Stimmen. Damit löst er den bisherigen Amtsinhaber Jürgen Gundacker (SPD) ab. Auf den 49-Jährigen entfielen 43,5 Prozent. Rund 13 000 Bürger waren wahlberechtigt, 56,4 Prozent von ihnen gaben ihre Stimme ab.

Bernhard war kurz vor der aktuellen Abstimmung im Streit um Wahlwerbung in Feuerwehruniform gescheitert. Eine rechtliche Überprüfung einer Anordnung hierzu könne nicht mehr vor der Wahl in einem Eilrechtsschutzverfahren, sondern nur danach erfolgen, teilte das Verwaltungsgericht in Neustadt an der Weinstraße am Freitag mit. Bernhard hatte unter anderem mit einem Bild von ihm und drei Kameraden in Feuerwehruniform geworben. Die Kreisverwaltung forderte einen Stopp der Werbung - Polizei und Feuerwehren seien zu politischer Neutralität verpflichtet. Dagegen legte Bernhard einen Eilantrag beim Verwaltungsgericht ein.

Mitteilung

Stadt Zweibrücken

Newsticker