Regionalnachrichten

Rheinland-Pfalz & Saarland Hochschulen unterrichten im November digital

Ein Schüler tippt auf einem Tablet. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa/Symbolbild

(Foto: Rolf Vennenbernd/dpa/Symbolbild)

Mainz (dpa/lrs) - An den Hochschulen in Rheinland-Pfalz wird der Vor-Ort-Unterricht in Vorlesungen und Seminaren bis Ende November ausgesetzt. Der Lehrbetrieb werde in den nächsten Wochen zum größten Teil digital stattfinden, teilte das Wissenschaftsministerium in Mainz mit. Ausgenommen sind Laborpraktika und andere Lehrveranstaltungen mit praktischen Anteilen.

"Studieren und Lehren unter Pandemiebedingungen ist möglich", erklärte der Trierer Soziologe Michael Jäckel als Vorsitzender der Landeshochschulpräsidentenkonferenz. Im vergangenen Semester hätten alle Beteiligten dazugelernt. "Ich bin daher zuversichtlich, dass auch das Wintersemester kein verlorenes Semester werden wird."

Die Entwicklung der Pandemie erfordere rasches und entschlossenes Handeln, erklärte Wissenschaftsminister Konrad Wolf (SPD). Die Anzahl der Kontakte müsse deutlich reduziert werden. Die gemeinsam getroffene Entscheidung, im November auf ein Digitalangebot umzustellen, werde das Infektionsrisiko für Studierende, Lehrende und Beschäftigte senken.

Newsticker