Regionalnachrichten

Rheinland-Pfalz & Saarland ICE auf Namen "Rheinland-Pfalz" getauft

Ministerpräsidentin Malu Dreyer und Bundesverkehrsminister Volker Wissing taufen den neuen ICE.

(Foto: Arne Dedert/dpa)

Mainz (dpa/lrs) - Bundesverkehrsminister Volker Wissing (FDP) und Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) haben den 100. ICE 4 der Deutschen Bahn auf den Namen Rheinland-Pfalz getauft. Die Züge dieser Baureihe verbrauchten pro Sitzplatz etwa 22 Prozent weniger Energie als die Züge der ersten Baureihe, sagte "Taufpate" Wissing am Montag bei der Zeremonie im Mainzer Hauptbahnhof. Der ICE 4 im XXL-Format mit 13 Wagenteilen ist laut Bahn 374 Meter lang, erreicht das Tempo 265 Kilometer je Stunde und bietet 918 Sitzplätze. Das neue Flaggschiff der ICE-Flotte stehe für "innovatives und nachhaltiges Reisen", sagte Wissing. Der Erfolg des 9-Euro-Tickets habe generell neue Aufmerksamkeit auf das Verkehrsmittel Bahn gelenkt.

Kurz vor Beginn der Feier überreichte eine kleine Gruppe von Umweltaktivisten Wissing ein überdimensionales und auf ihn ausgestelltes 9-Euro-Ticket. Mit der Aktion forderte das Kampagnen-Netzwerk Campact den Minister auf, das vergünstigte ÖPNV-Angebot fortzusetzen. Wissing reagierte gelassen und nahm das Ticket mit einem Lächeln an: "Es war meine Idee, es einzuführen", sagte er den Demonstranten. Es müsse geklärt werden, wie eine Nachfolgelösung finanziert werden könne.

Der zweite Pfälzer bei der Zugtaufe neben Wissing war Bahnchef Richard Lutz. Die Bahn erlebe derzeit einen Nachfrageboom, und das nicht nur wegen des 9-Euro-Tickets, sagte der gebürtige Landauer und verwies wiederholt auf die Klimafreundlichkeit des Reisens mit dem Zug. Dreyer unterstützte Wissings Forderung nach einer bundesweiten Vereinfachung der ÖPNV-Tarife. Dies sei auch "der große Charme" des 9-Euro-Tickets gewesen, sagte die Patin des neuen ICE. Es wäre wünschenswert, wenn es zu einem Nachfolgemodell käme.

Für jeweils neun Euro pro Monat kann in Deutschland zwischen Juni und August der öffentliche Nahverkehr genutzt werden. Das 9-Euro-Ticket finanziert der Bund mit rund 2,5 Milliarden Euro.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen