Regionalnachrichten

Rheinland-Pfalz & Saarland Im Wald oder an Straßen: Mehr illegale Müllablagerungen

dpa_Regio_Dummy_RheinlandPfalzSaarland.png

Saarbrücken (dpa/lrs) - In Wäldern, auf Plätzen oder an Straßen: Die illegale Entsorgung von Müll hat im Saarland in den vergangenen Jahren deutlich zugenommen. Nach einer groben Schätzung haben sich die Meldungen von illegalen Müllablagerungen von rund 2300 im Jahr 2015 auf um die 5400 im Jahr 2018 mehr als verdoppelt, wie aus einer Antwort der saarländischen Landesregierung auf eine Anfrage des AfD-Abgeordneten Rudolf Müller hervorgeht.

Es gelinge nur in wenigen Fällen, den Verursacher zu ermitteln: In 2018 sei dies bei rund zehn Prozent der Meldungen der Fall gewesen: Es seien nach Schätzungen Verwarnungs- und Bußgelder in Höhe von rund 28 000 Euro verhängt worden. Dies sei in etwa doppelt so viel gewesen wie im Vorjahr. Für die Entsorgung illegaler Müllablagerungen allein im Staatswald seien 2018 rund 205 000 Euro angefallen.

Antwort der Landesregierung zu illegalen Müllbergen im Wald

Newsticker