Regionalnachrichten

Rheinland-Pfalz & Saarland Industrie in Rheinland-Pfalz: Weniger Aufträge aus Ausland

dpa_Regio_Dummy_RheinlandPfalzSaarland.png

Bad Ems (dpa/lrs) - In der Corona-Krise ist die Nachfrage nach rheinland-pfälzischen Industriegütern gesunken. Wie das Statistische Landesamt in Bad Ems am Freitag mitteilte, lag der preis-, kalender- und saisonbereinigte Auftragseingangsindex im März dieses Jahres um 1,6 Prozent unter dem Niveau des Vormonats. Verantwortlich für das Minus ist demnach der Rückgang bei Aufträgen aus dem Ausland (minus 5,9 Prozent). Die Bestellungen aus dem Inland stiegen in diesem Zeitraum um 5,8 Prozent.

Kräftige Einbußen musste laut Landesamt der Maschinenbau hinnehmen. In dieser Branche schrumpfte das Ordervolumen im März demnach um 9,3 Prozent. In der Chemieindustrie hingegen seien die Bestellungen gegenüber dem Vormonat fast unverändert (plus 0,1 Prozent) geblieben. Die Hersteller von Kraftwagen und Kraftwagenteilen verbuchten nach Angaben des Landesamts sogar eine deutliche Nachfragesteigerung (plus 5,5 Prozent).

Nicht nur im Vergleich zum Vormonat, sondern auch zum Vorjahresmonat waren die Auftragseingänge im März 2020 rückläufig (minus 2,4 Prozent). Sowohl aus dem In-, als auch aus dem Ausland seien weniger Bestellungen eingegangen, hieß es (minus 1,4 bzw. minus 3,1 Prozent).

Newsticker