Regionalnachrichten

Rheinland-Pfalz & Saarland Kreis Ahrweiler: Vier Kandidaten bei Landratswahl zugelassen

Die von der Flut zerstörte Eisenbahnbrücke über dem Fluss Ahr in Altenahr. Foto: Boris Roessler/dpa/Archivbild

(Foto: Boris Roessler/dpa/Archivbild)

Bad Neuenahr-Ahrweiler (dpa/lrs) - Ein halbes Jahr nach der Flutkatastrophe hat die Bürgerschaft im Kreis Ahrweiler die Wahl zwischen drei Kandidaten und einer Kandidatin für die Spitze der Kreisverwaltung. Der Wahlausschuss ließ am Mittwoch alle vier Wahlvorschläge zu.

Um die Nachfolge des einstigen Landrats Jürgen Pföhler (CDU) bewerben sich Horst Gies für die CDU, die Einzelbewerber Axel Ritter und Christoph Schmitt sowie die parteilose Bürgermeisterin der Verbandsgemeinde Altenahr, Cornelia Weigand. Die Wahl ist am 23. Januar 2022. Die Wahlbenachrichtigungen mit Angaben zum Wahllokal und Informationen zur Briefwahl sollen voraussichtlich noch vor Weihnachten verschickt werden.

Pföhler war Ende Oktober wegen Dienstunfähigkeit in den Ruhestand versetzt worden. Der 63-Jährige hatte sich nach der Flut am 14. und 15. Juli mit 134 Toten im Ahrtal krankschreiben lassen und dann einen Antrag auf dauerhafte Dienstunfähigkeit gestellt. Die Staatsanwaltschaft Koblenz ermittelt gegen ihn und ein weiteres Mitglied seines Krisenstabes. Es geht um den Anfangsverdacht der fahrlässigen Tötung und fahrlässigen Körperverletzung durch Unterlassen wegen womöglich zu später Warnungen und Evakuierungen.

© dpa-infocom, dpa:211208-99-307812/3

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.