Regionalnachrichten

Rheinland-Pfalz & Saarland Landkreis Altenkirchen verschärft Corona-Regeln

dpa_Regio_Dummy_RheinlandPfalzSaarland.png

Altenkirchen (dpa/lrs) - Wegen deutlich gestiegener Corona-Infektionszahlen verschärft der Landkreis Altenkirchen im Westerwald die Regeln für einen Teil der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld. Geplant sei unter anderem eine Maskenpflicht an Schulen auch im Unterricht sowie eine Reduzierung der Höchstzahl von Personen bei Zusammenkünften im Freien und in geschlossenen Räumen, teilte der Kreis am Mittwoch mit.

Am Mittwoch waren nach Angaben des Kreises (Stand 17.00 Uhr) dort insgesamt 151 Menschen akut mit dem Corona-Virus infiziert. Die sogenannte Sieben-Tage-Inzidenz - die Zahl der Neuinfektionen auf 100 000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen - lag bei 115. Die neuen Regeln sollen am Samstag (24. Oktober) in Kraft treten und bis zum 8. November gelten.

Nach Angaben eines Sprechers der Kreisverwaltung gilt eine Hochzeit als Ausbruchsherd. Sie hatte am zweiten Oktoberwochenende in einer evangelisch-baptistischen Gemeinde in Altenkirchen mit mindestens 250 Gästen stattgefunden. Im Moment sei noch unklar, ob die Feierlichkeiten über mehrere Tage gingen, erklärte Sprecher Andreas Schultheis. Es gebe zudem Hinweise, dass einige Gäste nicht auf der Teilnehmerliste standen. Mehr als 100 der Hochzeitsgäste seien mittlerweile positiv auf eine Corona-Infektion getestet worden. Die Mitarbeiter des Gesundheitsamtes recherchierten derzeit nach weiteren möglichen Infizierten.

Newsticker