Regionalnachrichten

Rheinland-Pfalz & Saarland Landwirte unterstützen Feuerwehr bei Löschwassermangel

Feuerwehrleute stehen um ein Auto, das einen Unfall gehabt hat.

(Foto: David Inderlied/dpa/Symbolbild)

Landau (dpa/lrs) - Im Fall von Löschwassermangel bei der Feuerwehr unterstützen Bauern und Winzer in der Südpfalz künftig die Einsatzkräfte mit landwirtschaftlichen Geräten. Für den Transport und das Bereitstellen von Löschwasser könnten die Landwirte etwa Wasser- und Güllefässer sowie Maischetransporter und Zugfahrzeuge zur Verfügung stellen, teilte der Kreisverband Südliche Weinstraße des Bauern- und Winzerverbands Rheinland-Pfalz Süd am Mittwoch mit.

"Wald- und Flächenbrände beschäftigen auch die Feuerwehren in der Südpfalz stark", hieß es. "Oftmals fehlt es an ausreichend Löschwasser." Deswegen starte man die Initiative "Red Farmer Südpfalz". Vorbild sei der Kreisfeuerwehrverband Main-Spessart, der die Idee gehabt habe und das Modell bereits praktiziere.

Die Kreisbrandinspektion Main-Spessart in Unterfranken hatte unlängst mitgeteilt, dass Landwirte und Landwirtinnen ihre Güllefässer bei der Feuerwehr registrieren lassen könnten. Sie werden dann bei einem Einsatz kontaktiert, um Wasser heranzuschaffen. "Die Technik steht im Hof. Warum sollten wir die Landwirte nicht einbinden?", hatte Benedict Rottmann gesagt, Kreisbrandmeister und Sprecher der Inspektion. Die Resonanz sei sehr gut: "Wir sind total beeindruckt."

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen