Regionalnachrichten

Rheinland-Pfalz & Saarland Leseförderaktion in den Sommerferien

Der Schriftzug

(Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa/Archiv/Symbolbild)

Koblenz (dpa/lrs) - Weniger, aber dafür lesefreudigere Teilnehmer: An der diesjährigen Leseförderaktion "Lesesommer" in zahlreichen Bibliotheken in Rheinland-Pfalz haben Tausende Kinder und Jugendliche teilgenommen. Mit 16 000 kleinen Lesern waren es zwar knapp 4000 Teilnehmer weniger als noch 2019, wie das Landesbibliothekszentrum in Koblenz am Freitag mitteilte. Im Schnitt schafften die Kinder und Jugendlichen demnach aber 8,3 Bücher - und damit so viel wie nie zuvor.

Der "Lesesommer" hatte wegen der Corona-Pandemie in diesem Jahr unter erschwerten Bedingungen stattgefunden. So hatten die etwa 160 teilnehmenden Büchereien beispielsweise einen Hol- und Bringservice angeboten, Veranstaltungen wurden unter anderem ins Freie verlagert. Ins Leben gerufen wurde die Aktion im Jahr 2008. Das Land unterstützt den Lesesommer jährlich mit über 100 000 Euro. Dabei stellen die Bibliotheken während der Sommerferien aktuelle Bücher für Kinder und Jugendliche bereit.

Newsticker