Regionalnachrichten

Rheinland-Pfalz & Saarland Lotto Rheinland-Pfalz: Weniger Gewinn und mehr Umsatz

Ein Kugelschreiber liegt auf einem Lottoschein. Foto: Sebastian Kahnert/Archiv

(Foto: Sebastian Kahnert/dpa)

Koblenz (dpa/lrs) - Lotto Rheinland-Pfalz hat in seinem Jubiläumsjahr 2018 einen deutlichen Gewinnrückgang verbucht. Der Jahresüberschuss sank von 2017 auf 2018 von fast 1,2 Millionen auf gut 340 000 Euro, wie die Glücksspielgesellschaft am Donnerstag an ihrem Stammsitz in Koblenz berichtete. Der schon früher mitgeteilte Umsatz legte dagegen um 4,7 Prozent auf 379,8 Millionen Euro zu. Lotto Rheinland-Pfalz sprach von einem "mehr als soliden Jahr" und einer "ordentlichen Bilanz". 2018 hatte es sein 70-jähriges Bestehen gefeiert.

Das Unternehmen verwies am Donnerstag auf den "besonders erfolgreichen" Eurojackpot. Gleich viermal habe dieser 2018 mehrere Wochen bei seiner Höchstmarke von 90 Millionen Euro verharrt. So habe der Eurojackpot "mit einem Plus von über 61 Prozent im Vergleich zum Vorjahr alleine in Rheinland-Pfalz auf einen Gesamtspieleinsatz von rund 80 Millionen Euro kommen" können.

Lotto-Aufsichtsratschef und Finanzstaatssekretär Stephan Weinberg (SPD) erläuterte auch mit Blick auf die private Konkurrenz im Internet: "In einem nach wie vor anspruchsvollen Marktumfeld hat das Unternehmen 181,3 Millionen Euro an glückliche Gewinner ausgeschüttet." Elf Glückspilze hätten 2018 mehr als eine Million Euro kassiert: "Sechs von ihnen kamen aus dem Rheinland, vier aus der Pfalz und einer aus Rheinhessen."

Lotto Rheinland-Pfalz zählt nach eigenen Angaben noch 178 Mitarbeiter. In den landesweit rund 920 Annahmestellen - oft kleine Geschäfte in Städten und Dörfern - arbeiten etwa 5200 Menschen. Laut Lotto-Geschäftsführer Jürgen Häfner ist das Koblenzer Unternehmen somit größter Filialist im Bundesland und rechnerisch in jeder vierten Ortsgemeinde präsent. Lotto Rheinland-Pfalz ist seit Anfang 2019 federführend im Deutschen Lotto- und Totoblock.

Lotto Rheinland-Pfalz

Newsticker