Regionalnachrichten

Rheinland-Pfalz & Saarland Mainz 05: Satzungsänderungen für transparentere Wahlen

Stefan Hofmann, Vereinsvorsitzender von Mainz 05. Foto: Torsten Silz/dpa/Archivbild

(Foto: Torsten Silz/dpa/Archivbild)

Mainz (dpa/lrs) - Bei der außerordentlichen Mitgliederversammlung des Fußball-Bundesligisten FSV Mainz 05 ist eine neue Wahlkommission gewählt und sind Satzungsänderungen beschlossen worden. Wie der Verein am Sonntag mitteilte, stimmten rund 700 Vereinsmitglieder in der Video-Versammlung mehrheitlich für die Satzungsanträge. Sie sollen das Wahlverfahren transparenter gestalten als bisher, hieß es.

Für die Wahlen zum Vereinsvorsitz und zum Aufsichtsrat gelten künftig überarbeitete Regeln. Danach werden im Aufsichtsrat neun Mitglieder sitzen, von denen acht von den Clubmitgliedern direkt gewählt werden. Hinzu kommt ein von der Fanabteilung vorgeschlagenes Mitglied. Bisher wurde diese Anzahl erst vor einer Wahl von den Mitgliedern bestimmt.

Außerdem muss die für die Nominierungen zuständige Wahlkommission künftig alle 16 Plätze besetzen, sofern geeignete Bewerbungen vorliegen. Die Wahlkommission ist laut Beschluss nun auch verpflichtet, sich eine öffentlich einsehbare Geschäftsordnung zu geben, um ihr Auswahlverfahren transparenter zu machen.

"Unser Verein benötigt für die wichtigen Zukunftsentscheidungen schnellstmöglich Klarheit über die Besetzung seiner Führungspositionen", sagte der Vereinsvorsitzende Stefan Hofmann. Daher sollen die Wahlen zu den Gremien nun schnellstmöglich nachgeholt werden. "Unsere Mitglieder haben mit ihren Entscheidungen nun den Weg zu einem transparenteren und nachvollziehbareren Wahlverfahren geebnet."

Die zweimal verschobene Mitgliederversammlung mit den Wahlen zum Vereinsvorsitz und Aufsichtsrat soll in der Sommerpause nachgeholt werden, hieß es.

© dpa-infocom, dpa:210328-99-04139/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.