Regionalnachrichten

Rheinland-Pfalz & Saarland Malu Dreyer lobt Organspende-Reform

Malu Dreyer (SPD), Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz. Foto: Andreas Arnold/dpa/Archivbild

(Foto: Andreas Arnold/dpa/Archivbild)

Mainz (dpa/lrs) - Die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) hat die vom Bundestag beschlossene Reform der Organspende gewürdigt. "Organspende ist ein Akt freiwilliger Solidarität und damit eine höchst persönliche Angelegenheit", sagte Dreyer in Mainz nach der Entscheidung am Donnerstag. "Dem trägt die erweiterte Zustimmungslösung Rechnung." Sie finde es aber auch wichtig, dass sich jeder immer wieder mit dieser Entscheidung auseinandersetze. "Deswegen ist es ein wichtiger Teil dieser Lösung, dass wir künftig regelmäßig gefragt werden, ob wir Organe spenden wollen."

Die Menschen in Deutschland sollen auch künftig nicht automatisch als Organspender gelten. Allerdings soll eine stärkere Aufklärung mehr Bürger zu einer Entscheidung für eine Spende bewegen. Nach einer intensiven und emotionalen Debatte über Leben und Tod hat der Bundestag diese moderate Neuregelung beschlossen. Sie sieht auch ein neues Online-Register mit Spende-Erklärungen vor.

Gesezentwurf der Gruppe um Baerbock/Kipping

Gesetzentwurf der Gruppe um Spahn/Lauterbach

Antrag der AfD

Deutsche Stiftung Organtransplantation zu Organspendezahlen 2019

Newsticker