Regionalnachrichten

Rheinland-Pfalz & Saarland Mehr Geld für Beschäftigte im Einzelhandel

dpa_Regio_Dummy_RheinlandPfalzSaarland.png

Mainz (dpa/lrs) - Arbeitgeber und die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi haben sich auf einen neuen Tarifvertrag im rheinland-pfälzischen Einzelhandel geeinigt. Wie der Handelsverband am Montag mitteilte, werden Löhne und Gehälter nach vier Nullmonaten rückwirkend zum 1. September um drei Prozent angehoben. Das gelte für alle Beschäftigte bis zur Tarifgruppe II (sechstes Berufsjahr) von derzeit 2704 Euro im Monat. Tarifentgelte darüber würden zum 1. September pauschal um 81,12 Euro angehoben. Zum 1. Mai 2022 werden demnach alle Löhne und Gehälter um weitere 1,7 Prozent erhöht.

Die Vergütungen für Auszubildende werden in jedem Ausbildungsjahr rückwirkend zum 1. August um 30 Euro und zum 1. August 2022 noch einmal um 30 Euro erhöht. Die Laufzeit des neuen Tarifvertrags liegt bei 24 Monaten. In dem Tarifkonflikt war es zu Warnstreiks unter anderem in Koblenz, Worms, Kaiserslautern, Grünstadt und Schifferstadt gekommen.

© dpa-infocom, dpa:211025-99-731889/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.