Regionalnachrichten

Rheinland-Pfalz & Saarland Mehr Tote auf rheinland-pfälzischen Straßen

Auf einem Polizeifahrzeug warnt eine Leuchtschrift vor einer Unfallstelle. Foto: Stefan Puchner/Archivbild

(Foto: Stefan Puchner/dpa)

Bad Ems (dpa/lrs) - Die Zahl der Verkehrstoten in Rheinland-Pfalz ist deutlich gestiegen. Von Januar bis Juni verloren 89 Menschen ihr Leben nach ein Unfall - das waren 20 Todesopfer mehr als im ersten Halbjahr 2018. Die Zahlen veröffentlichte das Statistische Landesamt in Bad Ems am Montag. Gleichzeitig gab es weniger Verletzte.

Insgesamt erlitten in diesem Jahr in den ersten sechs Monaten rund 7080 Menschen leichte Verletzungen bei einem Verkehrsunfall. Das waren 5,2 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Im Falle der Schwerverletzten sank die Zahl um 4,5 Prozent auf rund 1650 Betroffene.

Auf den rheinland-pfälzischen Straßen krachte es etwas weniger als im gleichen Vorjahreszeitraum. Die Polizei registrierte insgesamt rund 70 200 Unfälle im ersten Halbjahr. Das entsprach einem Rückgang von 0,7 Prozent. Bei 63 460 Unfällen zwischen Januar und Juni blieb es beim Sachschaden.

Mitteilung zu Verkehrstoten

Newsticker