Regionalnachrichten

Rheinland-Pfalz & Saarland Mehr als 1000 neue Corona-Infektionen in Rheinland-Pfalz

Eine Helferin steckt einen Rachenabstrich in ein Röhrchen. Foto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

(Foto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild)

Mainz (dpa/lrs) - Die Gesundheitsämter in Rheinland-Pfalz haben am Donnerstag 1047 neue Corona-Infektionen gemeldet. Das ist der höchste Wert seit drei Wochen. Insgesamt wurden seit Beginn der Pandemie 47 108 laborbestätigte Infektionen (Stand: 14.10 Uhr) registriert, wie das Gesundheitsministerium in Mainz mitteilte.

Die Zahl der Menschen, die in Zusammenhang mit dem Virus Sars-CoV-2 starben, steigt weiter deutlich an - innerhalb eines Tages kletterte sie um 16 auf 608. Aktuell sind nach Angaben der Behörde 17 199 Menschen infiziert. Neu ins Krankenhaus mussten 35 Covid-19-Patienten.

Die sogenannte Inzidenz, also die Zahl der Neuinfektionen bezogen auf 100 000 Einwohner in den zurückliegenden sieben Tagen, lag am Donnerstag landesweit bei 122,6 und damit nur geringfügig unter dem Wert der Vorwoche (128,2). Ein Schwerpunkt der aktuellen Infektionen liegt in der Pfalz. So ist die Inzidenz in Speyer mit 304,6 und in Ludwigshafen mit 304,2 am höchsten. Danach folgen Frankenthal (250,2) und der Rhein-Pfalz-Kreis (229,6). Am niedrigsten ist die Inzidenz im Kreis Bernkastel-Wittlich mit 40,9.

Newsticker