Regionalnachrichten

Rheinland-Pfalz & Saarland Mehr als 1000 neue Corona-Infektionen in Rheinland-Pfalz

Ein Corona-Schnelltest wird in einer Teststation aufbereitet. Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild

(Foto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild)

Mainz (dpa/lrs) - Erstmals seit Ende April haben die Gesundheitsämter in Rheinland-Pfalz wieder mehr als 1000 Corona-Neuinfektionen an einem Tag registriert. Zwei Tage nach dem Feiertag Allerheiligen kamen 1045 bestätigte Infektionen neu hinzu, wie das Landesuntersuchungsamt mitteilte. Damit stieg die Sieben-Tage-Inzidenz am Mittwoch auf 92,9 (Stand 14.10 Uhr). Am Dienstag waren es 89,1 Infektionen auf 100.000 Einwohner innerhalb einer Woche.

Die Hospitalisierungsinzidenz - also die Krankenhausaufnahmen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen - blieb unverändert bei 2,4. Von den verfügbaren Betten auf Intensivstationen waren 4,83 Prozent mit Covid-19-Patienten belegt, nach 4,76 Prozent am Dienstag.

Aktuell sind 9769 Menschen nachweislich mit dem Virus Sars-CoV-2 infiziert. Die Zahl der Todesfälle von Covid-19-Patienten seit Beginn der Pandemie stieg um sieben auf 4111.

Die meisten Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in einer Woche gab es im Kreis Germersheim mit 175,2. Danach folgen der Kreis Kaiserslautern (157,1) sowie die Städte Landau (141,4) und Neustadt an der Weinstraße (129,4). Am niedrigsten war die Sieben-Tage-Inzidenz mit 48,5 im Kreis Kusel.

© dpa-infocom, dpa:211103-99-851004/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.