Regionalnachrichten

Rheinland-Pfalz & Saarland Mehr als 900 neue Corona-Infektionen in Rheinland-Pfalz

Ein Geschäft wirbt mit einem Behelfs-Mundschutz. Foto: Andreas Arnold/dpa/Symbolbild/Archiv

(Foto: Andreas Arnold/dpa/Symbolbild/Archiv)

Mainz (dpa/lrs) - Die Gesundheitsämter in Rheinland-Pfalz haben am Mittwoch 914 neue Corona-Infektionen registriert. Aktuell seien demnach 14 932 Menschen im Land mit dem Virus Sars-CoV-2 infiziert, teilte das Landesuntersuchungsamt mit. Die Gesamtzahl seit Beginn der Pandemie stieg auf 87 004 (Stand: 14.10 Uhr). Mit 42 neuen Todesfällen lag die Zahl der Patienten, die mit oder an Covid-19 starben, damit bei 2187.

Innerhalb von 24 Stunden wurden 36 Covid-19-Patienten neu in eines der rheinland-pfälzischen Krankenhäuser gebracht. Von 189 Covid-19-Patienten, die aktuell auf Intensivstationen behandelt werden, müssen 110 Patienten beatmet werden, wie aus Daten des Intensivregisters der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (Divi) vom Mittwoch hervorgeht.

Die sogenannte Sieben-Tage-Inzidenz, also die Zahl der Neuinfektionen bezogen auf 100 000 Einwohner in den zurückliegenden sieben Tagen, lag am Mittwoch in ganz Rheinland-Pfalz bei 101,1 und damit unter dem Wert der Vorwoche (122,1). Den höchsten Wert gibt es in Ludwigshafen mit 185,2. Danach folgen der benachbarte Kreis Südliche Weinstraße (165,6), der Kreis Bad Kreuznach (156,6) und die Stadt Worms (152,0). Drei Kommunen liegen unter dem Schwellenwert von 50: der Kreis Bitburg-Prüm (44,0), die Stadt Trier (48,4) und der Kreis Kusel (49,8).

Regionales