Regionalnachrichten

Rheinland-Pfalz & Saarland Metzger und Buchautor Jürgen David: Mehr Respekt vor Fleisch

Jürgen David schneidet in einem Arbeitsraum der Metzgerei David ein Stück Fleisch. Foto: Uwe Anspach/dpa/Archivbild

(Foto: Uwe Anspach/dpa/Archivbild)

Worms (dpa/lrs) - Der Wormser Metzger und Buchautor Jürgen David (43, "Butcher's Revolution") fordert mehr Wertschätzung für Fleisch. Im Endeffekt sei Fleisch sogar das am teuersten produzierte Lebensmittel der Welt, sagte er der Deutschen Presse-Agentur. "Es kostet Futter, Energie, und am Ende noch ein Lebewesen", meinte David. "Jede banale Leberwurst hat einen höheren Wert als der teuerste Champagner." David ist Metzger in der fünften Generation und in der Branche längst überregional bekannt - vor allem wegen Dry Aged Beef.

Bei dem trocken am Knochen gereiften Rindfleisch läuft ein biochemischer Prozess ab. "Durch die sechswöchige Reifezeit in der Salzkammer zersetzen Enzyme die zähen Fleischeiweiße. Dry Aged Beef wird zart und generell intensiver im Geschmack" sagte David. Er bezieht seine Rinder unter anderem aus dem Donnersbergkreis.

Ob Nackensteak oder Veggieday: Wohl selten wurde über Fleisch so emotional in der Gesellschaft diskutiert wie jetzt. Auch Dry Aging hat Kritiker, die etwa eine mangelnde Nachhaltigkeit monieren. "Fleisch ist als Lebensmittel unverzichtbar", meinte der Metzger, "es sollte aber bewusster gegessen und mehr wertgeschätzt werden."

Newsticker