Regionalnachrichten

Rheinland-Pfalz & Saarland Mit Tempo 173 in 100-er Zone auf A6: über 1000 Euro Strafe

Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach einer Polizeistreife.

(Foto: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild)

Kaiserslautern (dpa/lrs) - Mit 173 Stundenkilometern ist ein Autofahrer über die A6 gerast - obwohl nur maximal 100 erlaubt waren. Ein anderer Verkehrssünder wurde mit Tempo 98 in einer 60er-Zone geblitzt. Beide Männer wurden von einem Zivilfahrzeug der Polizei verfolgt und ertappt - und dürfen nun erst einmal nicht mehr ans Steuer, wie die Polizei am Donnerstagabend mitteilte.

Der Fahrer, der zwischen der Anschlussstelle Kaiserslautern-West und dem Autobahndreieck Kaiserslautern mehrfach die Tempolimitschilder missachtete und bis zu 173 Stundenkilometer erreichte, muss ein Bußgeld von 1200 Euro zahlen. Außerdem bekam der 59-Jährige ein Fahrverbot von zwei Monaten.

Der andere Raser, ein 19-Jähriger, fuhr laut Polizei zunächst rund 40 Stundenkilometer zu schnell in Richtung Saarbrücken. Danach habe er noch mehrfach mehrere Fahrzeuge rechts überholt. Dabei sei es fast zu einer Kollision mit einem anderen Wagen gekommen. Dessen Fahrer habe durch starkes Abbremsen und Ausweichen gerade noch einen Unfall verhindern können. Die Polizei konnte den 19-Jährigen später stellen. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren wegen Verkehrsgefährdung eingeleitet, der Führerschein wurde sichergestellt.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen