Regionalnachrichten

Rheinland-Pfalz & Saarland Mutter mit Hammer erschlagen: Sohn muss in Psychiatrie

Die Fassade des Landgerichts in der Innenstadt. Foto: Fredrik von Erichsen/dpa/Archivbild

(Foto: Fredrik von Erichsen/dpa/Archivbild)

Koblenz (dpa/lrs) - Ein 63 Jahre alter Mann wird dauerhaft in einer psychiatrischen Einrichtung untergebracht, nachdem er seine Mutter mit einem Hammer erschlagen hat. Das hat das Landgericht am Dienstag beschlossen, wie eine Sprecherin mitteilte. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft hatte der geständige Mann im April 2021 im Zustand der Schuldunfähigkeit seine damals 81 Jahre Mutter getötet, die zu diesem Zeitpunkt mit ihm in einem Haushalt in Altenkirchen lebte.

Zuvor hatte es laut Staatsanwaltschaft "Spannungen und Belastungen im privaten Bereich" gegeben. In dem Sicherungsverfahren wurde geprüft, ob der Beschuldigte dauerhaft in einer speziellen psychiatrischen Einrichtung untergebracht werden soll (2070 Js 19308/21). Der Prozess hatte am Dienstag vor einer Woche begonnen.

© dpa-infocom, dpa:211005-99-490618/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.