Regionalnachrichten

Rheinland-Pfalz & Saarland Pandemiebedingte Steuerausfälle wohl geringer als erwartet

dpa_Regio_Dummy_RheinlandPfalzSaarland.png

Saarbrücken (dpa/lrs) - Die pandemiebedingten Steuerausfälle im Saarland fallen voraussichtlich etwas weniger stark aus als erwartet. Nach der Mai-Steuerschätzung gehe man davon aus, dass das Saarland 2021 und 2022 geschätzt jeweils 60 Millionen Euro mehr einnehmen werde als 2020 angenommen, teilte das Finanzministerium am Mittwoch in Saarbrücken mit. Dies liege zum einen daran, dass die Maßnahmen von Bund und Ländern zur Stabilisierung der Wirtschaft wirkten. Zudem springe die Konjunktur an.

Die prognostizierten Mehreinnahmen müssten genutzt werden, den im Haushaltsplan ausgewiesenen Schuldenzuwachs zu begrenzen, sagte Finanzminister Peter Strobel (CDU). Die Pandemie sei eine der größten Herausforderungen für den Landeshaushalt seit Bestehen des Saarlandes.

© dpa-infocom, dpa:210519-99-663319/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.