Regionalnachrichten

Rheinland-Pfalz & Saarland Personalproblemen zum Trotz: Kaiserslautern will Saisonsieg

Ein Fußball liegt vor der Partie im Netz. Foto: Friso Gentsch/dpa/Symbolbild

(Foto: Friso Gentsch/dpa/Symbolbild)

Kaiserslautern (dpa/lrs) – Für den Fußball-Drittligisten 1. FC Kaiserslautern soll nach dem Unentschieden zum Saisonauftakt im ersten Auswärtsspiel am Samstag (14.00 Uhr) beim SV Meppen ein Dreier folgen. Entsprechend klar formulierte FCK-Trainer Marco Antwerpen das Ziel. "Wir fahren nach Meppen, um das Spiel zu gewinnen", sagte er am Donnerstag. "Wir müssen unsere eigenen Stärken auf den Platz bringen, denn wir haben eine hohe Qualität in der Mannschaft. Die wollen wir in Meppen zeigen. Vier Punkte aus zwei Spielen wären ein ordentlicher Start für uns", sagte der 49-Jährige.

Vor der Partie, zu der den FCK rund 400 Fans begleiten werden, haben die Roten Teufel weiter große Verletzungssorgen. Neben Lucas Röser, Anas Bakhat, Marvin Senger, Anil Gözütok und Hikmet Ciftci müssen die Pfälzer in Meppen auch auf Philipp Hercher verzichten. Er erlitt gegen Braunschweig einen Muskelfaserriss. Fraglich ist zudem der Einsatz von Marlon Ritter (Adduktorenprobleme) und René Klingenburg (grippaler Infekt). Nicolas Sessa hingegen hat seine Gelb-Rot-Sperre abgesessen.

Der ehemalige Meppener Marius Kleinsorge steht nach einer Leistenoperation seit dieser Woche wieder im Mannschaftstraining und könnte eine Option sein. "Wir gehen davon aus, dass wir ihn gleich mit in den Kader nehmen, weil wir doch große personelle Probleme haben", sagte Antwerpen.

Indirekt bestätigte Antwerpen das Lauterer Interesse an einer Verpflichtung von Offensivspieler Simon Stehle vom Zweitligisten Hannover 96. "Den Spieler kenne ich, und das würde auch gut passen. Aber mehr gibt es dazu aktuell noch nicht zu sagen", sagte er.

© dpa-infocom, dpa:210729-99-603014/3

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.